Siegwarths Umweltgespräche 2019/2020 - Titel des Vortrags: „Erneuerbare Energien – ohne heiße Luft“

Erleben Sie einen interessanten Vortrag mit Prof. Dr. Christian Holler, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik, Hochschule München.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Voranmeldung wird gebeten.

Thema des Vortrags: Unser moderner Lebensstil hängt zu einem großen Teil von allzeit verfügbarer und günstiger Energie ab. Könnten wir diesen allein aus erneuerbaren Quellen bestreiten? Welche Möglichkeiten zur Energiegewinnung gibt es, und wie groß ist das Potenzial? Der Vortrag liefert auf diese Fragen eine Antwort, die jeder verstehen kann.

Angemeldete Teilnehmer heißen wir ab 10 Uhr herzlich willkommen.

Anmeldung:
Siegwarth Gartenmanufaktur | Tel. 07731-23095 | E-Mail: info@siegwarth.com


Referent: Prof. Dr. Christian Holler, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik,Hochschule München
Moderator: Holger Wiedemann, Journalist
Termin: Sonntag, 26. April 2020, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ort: Siegwarth Gartenmanufaktur/Orangerie, Fabrikstr. 29, 78224 Singen-Bohlingen

Anfahrt mit dem ÖPNV: mit der Bahn bis Singen, dann mit dem Anrufsammeltaxi (Linie 7) bis in die Fabrikstraße, 30 Minuten vorher telefonisch unter 07731-69933 bestellen, Abfahrt 10:02 Uhr (http://www.stadtwerke-singen.de/pdfs/linie7_2017.pdf)

Der Referent
Prof. Dr. Christian Holler wurde 1973 in Rimsting am Chiemsee geboren, wo er auch seine gesamte Kindheit und Jugend verbrachte. Seine Mutter kommt aus Ungarn, sein Vater aus Hessen. Nach der Schule studierte er Physik an der LMU München, mit Stationen an der TU Budapest und der University of Maryland. Anschließend promovierte er von 1999 bis 2003 in Radioastronomie an der Universität Cambridge. Aus dieser Zeit kennt er David MacKay und sein späteres Buch "Sustainable Energy - without the hot air", das seine Begeisterung für das Thema erneuerbare Energien geweckt hat, ihn zu mehreren Vorlesungen zu dem Thema und zu seinem Buch inspirieren sollte. Daneben ist er an wirtschaftlichen Themen interessiert, absolvierte parallel zur Promotion einen MBA und gründete anschließend erfolgreich eine Firma, bevor er 2007 wieder in die Astronomie an die Universität Oxford ging. Seit einigen Jahren ist Christian Holler Professor an der Hochschule München, wo er angehenden Ingenieuren Mathematik und Signal- und Systemtheorie beibringt. 

Siegwarths Umweltgespräche – Mensch, Fauna und Flora
Die Vortrags- und Diskussionsreihe „Siegwarths Umweltgespräche – Mensch, Fauna und Flora“ in Singen-Bohlingen am Bodensee greift an zehn Terminen die aktuelle Umwelt- und Klimadiskussion auf. Namhafte Experten aus Wissenschaft, Forschung, Politik und Praxis erläutern, was Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität mit der zunehmenden Zerstörung unserer Lebensgrundlagen zu tun haben – auch mit Bezug auf die Region. So hat sich beispielsweise das Wasser des Bodensees in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich erwärmt (Institut für Seenforschung, Langenargen) – mit nicht abschätzbaren Folgen für Fauna, Flora und Mensch. Auch sind über die Hälfte der 460 Bienenarten (Rote Liste 2000) und fast 60 Prozent der 199 Brutvogelarten (Rote Liste 2013) Baden-Württembergs bereits ausgestorben oder gefährdet. Jede der moderierten Veranstaltungen bietet die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch mit den Referenten zu kommen. Wo immer möglich sollen im Rahmen der Vorträge oder Podiumsdiskussionen Lösungen aufgezeigt werden. Der Initiator, Unternehmer Manfred J. Siegwarth, erklärt das Ziel der Veranstaltungsreihe: „Natur hat einen unschätzbaren Wert. Es ist mir ein persönliches Anliegen mit diesen Informations- und Gesprächsangeboten die Menschen in der Region zu sensibilisieren, welche Folgen unser Lebensstil hat.“ „Siegwarths Umweltgespräche“ laufen von September 2019 bis Oktober 2020. Sie sind offen für alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Der Veranstaltungsort
Die Umweltgespräche finden in der Orangerie der Siegwarth Gartenmanufaktur in Singen-Bohlingen statt. Der 5 000 Quadratmeter umfassende Mustergarten des Garten- und Landschaftsbaubetriebs verfügt über einen großen Baumbestand mit zahlreichen Nisthilfen für Singvögel, Eulen, Fledermäuse und Insekten. Im Frühjahr 2019 ist ein Honigbienenvolk eingezogen. Für Besucher ist das Gartencafé „Schlössle“ von April bis Oktober geöffnet. In seinem Mustergarten zeigt er auf, dass eine intensive Gartennutzung eine naturnahe Gestaltung nicht ausschließt. Das Gelände grenzt direkt an das Flüsschen Aach, mit Blick auf das Naturschutzgebiet Radolfzeller Aachried.

Der Initiator Manfred J. Siegwarth
Der Veranstalter der Umweltgespräche ist der Unternehmer Manfred J. Siegwarth, Jahrgang 1954. Der gebürtige Bohlinger plant und gestaltet als Geschäftsführer der Siegwarth Gartenmanufaktur seit mehr als drei Jahrzehnten private Gärten und Parks in ganz Deutschland, Italien und in der Schweiz. Er war 18 Jahre lang Vorsitzender des Verbandes Garten- und Landschaftsbau Hochrhein-Bodensee sowie neun Jahre Mitglied im Präsidium des Landesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg für das Ressort Markt und Wirtschaft. Für seine Verdienste um das Land Baden-Württemberg wurde er mit der Staufermedaille ausgezeichnet. Im Jahr 2015 gründete er als engagierter Bürger das Kulturforum Bohlingen, um die Lebensqualität auf dem Dorf zu fördern, Traditionen zu erhalten, Vereine zu unterstützen und Bürger, Politik, Handel, Gewerbe und Tourismus miteinander zu verbinden. Bekannt ist Siegwarth zudem als Neubegründer der „Bohlinger Sichelhenke“. Dieses Heimatfest dient der authentischen Darstellung des landwirtschaftlichen Brauchtums in der Region und gilt als das größte seiner Art in Süddeutschland. Siegwarth ist seit drei Jahrzehnten Mitglied beim Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU). Mit seinem Unternehmen gehört er zum Unterstützerkreis des „Volksbegehrens Artenschutz – Rettet die Bienen!“ in Baden-Württemberg.